Sound: Evolution and Design

What sounds would arise if sound design were for once practised as a pure artistic activity, not bound to fulfil a functional role, as is usually the case in film or advertisement? If the artist took no consideration of fashionable trends in the habitual genres, but instead referred to long-standing techniques and aesthetics and realized his vision with the most modern methods of sound manipulation and generation, how would such music sound?
The Elektronisches Studio Basel will explore these and similar questions during its three-day dBâle – electronic music festival. To that effect, the ESB has invited to Basel four luminaries and masters in the field of electroacoustic music, four uncompromising artists on what concerns the quality and originality of their music.
During the festival the artists will present their working methods and techniques in several workshops, and in the evening concerts they will interpret their acousmatic pieces with a high-end loudspeaker system of 32 channels.

top

dBâle 2015 Programm

Welche Klänge entstehen, wenn Sound-Design für einmal nicht funktionell gebunden ist wie in Film- oder Werbevertonungen, sondern als rein künstlerische Aktivität ausgeübt wird? Wie klingt eine Musik, bei der Künstler keine Rücksicht auf modische Trends gängiger Generes nehmen, sondern sich auf Techniken und Ästhetiken beziehen, die weit älter sind, dies aber mit den modernsten Mitteln und Methoden der elektronischen Klangerzeugung tun?

 Das Elektronische Studio Basel geht am dreitägigen dBâle – electronic music festival diesen und weiteren Fragen nach und hat dazu vier absolute Koryphäen und grosse Meister auf dem Gebiet der elektro-akustischen Musik nach Basel eingeladen, die in Bezug auf Qualität und Originalität ihrer Musik keine Kompromisse machen. Trevor Wishart, Gilles Gobeil, David Berezan und Michel Chion stellen an mehreren Workshops ihre Arbeitsweisen und Methoden vor. An den abendlichen Konzerten werden sie ihre akusmatischen Werke spielen und über ein 32-kanaliges High-End-Lautsprechersystem in den Konzertraum projizieren.
top