Team

Malgorzata Albinska-Frank

Kursleiterin

Malgorzata Albinska-Frank leitet den allgemeinen Kurs “Einführung in die Aufnahmetechnik mit praktischen Übungen”.

Prof. Volker Böhm

Leitung Studiengang Audiodesign

geb. 1971, studierte zunächst Schulmusik und Musiktheorie in Freiburg (D) und anschliessend Audiodesign bei Wolfgang Heiniger und Thomas Kessler an der Hochschule für Musik in Basel. Er war freier Mitarbeiter des Experimentalstudios der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWR in Freiburg, leitete 3 Jahre lang die Kurse für Elektronische Musik am Zentrum „Rendez-Vous Musique Nouvelle“ in Forbach (F) und unterrichtete Sommerkurse in Kroatien und Ungarn (International Bartok Seminar und Festival, Hungarofest). 

Seit 2003 leitet er den Studiengang Audiodesign am Elektronischen Studio Basel.

Neben seiner Unterrichtstätigkeit realisiert er Kunst-, Musik- und Medienprojekte in den Bereichen Neue Musik, Theater, (Klang)-Installation und elektroakustische Improvisation. 

Robert Hermann

Tonmeister

Robert Hermann ist Leiter der Tonabteilung am Theater Basel und unterrichtet Aufnahmetechnik, Misch- und Beschallungstechnik am Elektronischen Studio.
 

 

 

 

 

 

 

Prof. Erik Oña PhD

Leitung

Geboren 1961 in Córdoba, Argentinien. Musikstudium an der Staatlichen Universität in La Plata, Argentinien und an der State University of New York in Buffalo, USA. Er erhielt zahlreiche Preise, Stipendien und Aufträge, u.a. 1991 Forum ’91 mit dem Nouvel Ensemble Moderne, De Ijsbreker, Nieuw Ensemble, Stuttgarter Oper, Hannoveraner Tage für Neue Musik, Europäischer Musikmonat (Basel 2001), Ensemble Intercontemporain. 1998 Stipendium des IRCAM in Paris. 1998/2000/2001 Stipendium des ZKM. 1995/96 Stipendium der Akademie Schloss Solitude. Als Dirigent erarbeitete er zunächst traditionelles Repertoire mit verschiedenen argentinischen Orchestern. Später konzentrierte er sich auf Neue Musik. 1990-93 war er Dirigent am CEOB (Zentrum für experimentelle Oper und Ballett), Teatro Colón, Buenos Aires. Zusätzlich dirigierte er verschiedene Neue Musik Ensembles wie zum Beispiel Sinfonieta Omega und Chamber Ensemble of the Goethe Institut. Ab 1993 dirigierte er auch in den Vereinigten Staaten und in Europa, unter anderem: June in Buffalo chamber ensemble, JIB Brass Ensemble, The Instrumental Factor, New York New Music Ensemble, Buffalo Philharmonic Orchestra, Kammer Ensemble Neue Musik Berlin, Champ D’action (Belgien), Ensemble Resonanz, Darmstadt Ferienkurse für Neue Musik und Warschau Herbst.
Bis jetzt hat er über 150 Werke uraufgeführt, von Kammerensemble Stücken bis zu Opern. 1994-96 war er Dirigent des Ensembles für zeitgenössische Musik an der State University of New York at Buffalo. Seit 1996 ist er ständiger Dirigent des Thürmchen Ensembles. Er ist Gründer und Direktor des Zentrums für weiterführende Studien der zeitgenössischen Musik in Buenos Aires.
Von 1989 bis 1993 war er Professor für Komposition und Orchestrierung an der Staatlichen Universität in La Plata. 1995 Gastprofessor für Komposition und Computermusik am Kunitachi College of Music in Tokyo. 1995-2001 unterrichtete er Komposition an der Universität in Buffalo/USA. Bis 2003 unterrichtete er Komposition und dirigierte das Ensemble für zeitgenössische Musik an der Birmingham University, UK. Zur Zeit unterrichtet er Komposition und ist Leiter des Elektronischen Studios der Hochschule für Musik an der Musik-Akademie der Stadt Basel, Schweiz.

Studierende

Omri Abram

Komposition

Clemens Fiechter

Audiodesign

Andreas Frank

Komposition / Audiodesign

Lukas Fuchs

Audiodesign

Jan Gubser

Audiodesign

David Lichtsteiner

Komposition

Sebastian Meyer

Komposition

Nicola Misic

Audiodesign

Justin Robinson

Audiodesign

Florian Röhrl

Audiodesign

Elnaz Seyedi Kourayim

Komposition

Jeroen van Vulpen

Audiodesign

Till Zehnder

Audiodesign

Wissenschaftliche Mitarbeiter

José Javier Navarro

José Javier Navarro, geb. 1976 in Albacete, Spanien, wo er seine musikalischen Studien am “Real Conservatorio de Musica” beginnt. 1994 wechselt er zum Konservatorium “Oscar Espla” in Alicante, wo er bei F. Marimom und José Thomas studiert und sein Gitarrendiplom mit  “Auszeichnung” erlangt. Es folgen weiterführende Studien am königlichen Konservatorium von Madrid mit M. A. Jimenez und Meisterkurse mit G. Arriaga. Von 1999 bis 2002 studiert er an der Musik-Akademie der Stadt Basel bei Oscar Ghiglia und erhält das Solistendiplom. Anschliessend studierte er Audiodesign am Elektronischen Studio Basel und schloss 2010 mit dem Master ab.

Doktoranden

Maurilio Cacciatore

Simone Conforti

Alumni

Maximiliano Amici

Komposition

Sandro Balzarini

Komposition

Stefan Baumann

studierte Audiodesign bei Wolfgang Heiniger.

Heute arbeitet er als Komponist, Cellist, Improvisator und Produzent für Tanz, Film, Kunst und Theater und spielt in verschiedenen Bands und Duos, zwischen Zeitgenössischer Musik, Folk, Singer-Songwriter und Balkan Gipsy.
Eine regelmässige Zusammenarbeit besteht mit Andres Bosshard (Klangarchitekt) und Adrian Kelterborn (Magnum New York).

http://www.stefanbaumann.ch

 

Olga Bochikhina

Amadis Brugnoni

studierte von 2006 bis 2011 Audiodesign an der Hochschule für Musik Basel bei Volker Böhm.

Heute arbeitet er freischaffend als Audiodesigner an diversen Projekten, unter anderem am Theater Basel und bei TonTon (www.tonton.ch)
Zudem ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter der FHNW Hochschule für Musik Basel im Forschungsprojekt IRMAT sowie an der FHNW Hochschule für Gestaltung im Forschungsprojekt GRENZGANG.

www.ama-dis.ch
www.irmat.ch


Ramon De Marco (Schneider)

studierte Audiodesign bei Wolfgang Heiniger und gründete anschliessend zusammen mit Daniel Dettwiler die Idee und Klang GmbH.
Er realisierte u.a. das gesamte Audiodesign für das BMW Museum in München, das interaktive Sounddesign und Klanginstallationen für die Volkswagen Autostadt und die deutsche Telekom sowie den 720 Grad Soundtrack für das Stategrid Pavillon an der Expo 2010 in Shanghai.

http://ideeundklang.ch

Daniel Dettwiler

studierte  Audiodesign 1997 bis 2001 bei Wolfgang Heiniger.
Heute ist er freischaffender Audiodesigner und Tonmeister sowohl als auch Dozent an der Hochschule für Musik Abteilung Jazz.

Er gründete gemeinsam mit Ramon De Marco seine eigene Firma Idee und Klang GmbH wo er ein Mixing und Recording Studio einrichtete und betreibt zusammen mit David Klein das Volkshaus Studio Basel.
Er realisierte u.a.  folgende Produktionen:

  • Selma, von David Klein mit Xavier Naidoo, Sarah Connor u.v.m.
  • Christian Zehnder: Kraah
  • Hornroh, CD für Balthasar Streiff
  • Arte, Different Worlds
  • 3 CD’s für Rusconi
  • diverse Filmmusiken für Deutsche Kinofilme, u.a. “die weisse Massai”, “Mein Führer”, “Maria ihm schmeckts nicht”, Musik jeweils von Niki Reiser.

Links:
http://ideeundklang.ch

www.volkshausstudio.com

Auszeichnungen:
– Silver Award vom Jazz Critique Magazin in Japan für die CD “Never let me go” von Robert Lakatos
– Jazz Culture Magazin: Rusconi “Stop and go” war CD des Monats
– Die CD Selma von David Klein war nominiert für den deutschen Schallplattenpreis

 

Jascha Dormann

William Dougherty

Benjamin Federer

Benjamin H.S. Federer wurde 1980 in Lörrach, Deutschland, geboren. Seine musikalische Erziehung begann im Alter von 5 Jahren, mit 7 spielte er Klavier. Da sein Interesse im Jugendalter Rock und Rap galt, betätigte er sich im Alter von 14 bis 19 Jahren als Frontmann einer Crossover-Band, mit der er erste Erfolge verbuchen konnte und auch Ausflüge in elektronisch produzierte Musik unternahm.

Von 2000 bis 2002 nahm Benjamin Unterricht in Musiktheorie und Latin-/African-Percussion, u.a. bei Ro Kuijpers, Freiburg. Ausserdem widmete er sich fortan der elektronischen Musik und produziert seit 2000 seine eigenen Tracks sowie verschiedene Elektro-, Pop- und Rockprojekte. Nach Studien der Toningenieur-Elektrotechnik (Graz) und der Medieninformatik (Furtwangen) studierte er ab 2005 Audiodesign bei Volker Böhm und schloss 2010 mit dem Master ab.

Projekt Klang:Zeit:Klang (pdf) für Radio LoRa aus der Serie Nachtschichten

www.intraversal.de

Manuel Gerber

studierte von 2000 bis 2005 Audiodesign bei Wolfgang Heiniger und Volker Böhm.

Heute ist er tätig als Komponist, Sound Designer und Filmtonmeister bei Hastings Audio Network Zürich und als Dozent “Sound Design & Tongestaltung” and der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), Abteilung Film.


Auszeichnungen:
2. Platz Filmmusikwettbewerb Soundtrack_Cologne.01 (2004)
Nomination “Peer Raben Award 09″ für die beste Filmmusik für “Die Kinder im Mond” (Ursula Ulmi)
Gewinner International Young Film Makers Award, up-and-coming Filmfestival Hannover
– Blaues Kreuz Radiospots “Veränderung”
Bronze, Art Director’s Club 2008
– Blaues Kreuz Radiospots “Navigationssystem”
Bronze, Art Director’s Club 2007

Jannik Giger

Komposition

Iván González Escuder

Komposition

Simon Hauswirth

Frank Imhof

Audiodesign

Martin Jann

studierte Audiodesign bei Wolfgang Heiniger von 1997 bis 2001. Anschliessend war er bei Native Instruments zunächst Senior Sound Designer und war später dort als Head of Sound Design für die gesamte Sound Design Abteilung zuständig.
Ab 2007 hat er sich selbständig gemacht und seine eigene Firma Pixelsonic gegründet, die 3D Computergrafiken erstellt für Architekturvisualisierungen und Kinofilme: www.pixelsonic.com
Mittlerweile betreibt er auch einen eingenen online-Shop für seine Produkte (Plugins, 3D Modelle und Texturen für 3D Studio Max von Autodesk). www.vizpark.com

Links:
http://www.martinjann.de

http://www.audiophysix.com

Profile:
https://www.xing.com/profiles/Martin_Jann
https://www.facebook.com/martin.jann
de.linkedin.com/in/martinjann/

Auszeichnungen:
Gründerpreis Multimedia vom Bundesministerium für Wirtschaft für die Geschäftsidee AUDIOPHYSIX

Anastasija Kadisa

Barbara Katz

Studierte Audiodesign am Elektronischen Studio Basel und schloss 2008 mit Diplom ab.

Yair Klartag

Tobias Koch

Alexandre Kordzaia

Audiodesign

Matthias Krüger

Kai Littkopf

Josh Martin

Chikashi Miyama

Chikashi Miyama studierte von 1998 bis 2004 Komposition und Computermusik an der Musikakademie Kunitachi (Japan) bei Takayuki Rai und Cort Lippe. Anschliessend begann er ein Kompositionsstudium bei Erik Oña im Elektronischen Studio Basel (Schweiz).

Seine Werke wurden in drei verschiedenen Kontinenten aufgeführt:

  • 2001 June in Buffalo/USA
  • 2002 Mix’02/Dänemark
  • 2003 Musica Viva/Portugal
  • 2005 NACHTSTROM/Schweiz
  • und an zahlreichen Konzerten in Japan

Seine Kompositionen wurden 2003 in Bourges – 30. internationaler elektroakustischer Wettbewerb – und 2004/05 an der International Computer Music Conference angenommen.

Roger Müller

Audiodesign

Tanja Müller

José Javier Navarro

José Javier Navarro, geb. 1976 in Albacete, Spanien, wo er seine musikalischen Studien am “Real Conservatorio de Musica” beginnt. 1994 wechselt er zum Konservatorium “Oscar Espla” in Alicante, wo er bei F. Marimom und José Thomas studiert und sein Gitarrendiplom mit  “Auszeichnung” erlangt. Es folgen weiterführende Studien am königlichen Konservatorium von Madrid mit M. A. Jimenez und Meisterkurse mit G. Arriaga. Von 1999 bis 2002 studiert er an der Musik-Akademie der Stadt Basel bei Oscar Ghiglia und erhält das Solistendiplom. Anschliessend studierte er Audiodesign am Elektronischen Studio Basel und schloss 2010 mit dem Master ab.

Elia Navarro Valverde

Komposition

Nikolas Neecke

studierte Audiodesign bei Wolfgang Heiniger.

Heute ist er als Elektronischer Musiker, Audio-Designer, Theatermusiker, Circuit Bender, Instrumente-entwickler und Installationskünstler aktiv und arbeitet als Freelancer in Berlin und Basel.

Links:
www.nikineecke.ch
www.sonogames.ch

Auszeichnung:
SONOgames gewinnt 2003 den Wettberb “Interaktive Medien” des Kunstkredit Basel-Stadt

 

João Carlos Pacheco

Schlagzeug / Komposition

Thomas Peter

studierte 2001 – 2006 Audiodesign bei Wolfgang Heiniger und Volker Böhm, ab 2004 Komposition bei Erik Oña und Improvisation bei Walter Fähndrich.

Heute ist er als Musiker und Komponist freiberuflich tätig und hat ein Teilzeitpensum als Dozent an der ZHDK Zürich.


Homepage: http://www.tpeter.ch
 


Auszeichnung:
Thomas Peter erhielt beim 7. “MÚSICA VIVA – Electroacustic Composition Competition 2006″ in Portugal für sein Werk “neugut.rand” einen ersten Preis. Es wurden 80 Werke von Komponisten aus 30 Ländern eingereicht. 
Die Jury war durch Morton Subotnick (USA), François Bayle (Frankreich) und Miguel Azguime (Portugal) besetzt.

 

Cornelius Pöpel

Cornelius Pöpel war der erste Absolvent des Studiengangs Audiodesign und schloss sein Studium 1999 mit dem Diplom ab.

Heute ist er Professor im Fachgebiet “Audio-Producing” an der Fachhochschule Ansbach (DE).

Thomas Resch

www.noteformax.net / www.shalalah.net

Frederic Robinson

Audiodesign

Giovanni Santini

Komposition

Lorenz Schuster

Lorenz Schuster spielt auf selbstgestalteten elektronischen Instrumenten frei Improvisierte Musik in verschiedenen Formationen und Besetzungen.
Nach neunjährigem Privatunterricht am Schlagzeug widmete er sich den Möglichkeiten der Elektronischen Klangerzeugung, die er fürs Radio und für musikalische Klangexperimente einsetzte.
Nach mehreren Jahren Studium der Kommunikationswissenschaft und der Phonetik in München absolvierte er ab 2005 das Bachelor-­‐ und Masterstudium in Audiodesign an der Musikhochschule Basel, das er 2010 mit Schwerpunkt Performance erfolgreich abschloss.
Zudem konnte er als Schüler von Walter Fähndrich, Alfred Zimmerlin und Fred Frith an der Musikhochschule Basel wertvolle Erfahrungen für die freie Improvisation sammeln.

Cedric Spindler

Audiodesign

Holger Stenschke

studierte Audiodesign bei Wolfgang Heiniger und Volker Böhm und gründete nach seinem Abschluss das Kollektiv avcreatives. Von 2003 bis 2007 war er Audio Consultant / Sound Director an der Fabrica Musica und mehrere Jahre Tonmeister am Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe.
Seit 2011 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung Forschung & Entwicklung der Hochschule für Musik Basel.

Links:
http://www.zkm.de
http://www.avcreatives.com

http://www.fabrica.it

 

Michael Szedlak

Robert Torche

Audiodesign

Yiran Zhao

Komposition
nach oben